Zum Inhalt springen

Verbands-Info

BTV Landesmeisterschaften Allgemeine Klasse 2013

Trotz zahlreicher verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle war Turnierleiter Hans Hadek mit dem Niveau der Landesmeisterschaften in Oberwart zufrieden: „Wir haben bei diesen Meisterschaften hochklassige Spiele gesehen und mit David Pichler einen verdienten Sieger ermittelt.“

Das burgenländische Ausnahmetalent ließ in Abwesenheit von Lokalmatador Clemens Weinhandl und des an Nummer eins gesetzten Oberpullendorfers Rudolf Kurz der Konkurrenz keine Chance. Der Osliper gab auf seinem Weg ins Endspiel gegen Daniel Kienegger (Neustift), Markus Böhm (Schlaining) und Philipp Schlaffer (Moschendorf) nur zwei Games ab. Im Finale traf Pichler auf den stark aufspielenden Hausherren Christopher Prutsch, der sich im Semifinale gegen den Deutsch Tschantschendorfer Manfred Klika klar mit 6:1 und 6:1 durchsetzte. Der 17-jährige Pichler setzte sich mit 6:3 und 6:3 durch und durfte damit seinen zweiten Landesmeistertitel freuen. „Ich habe sehr gut gespielt und im gesamten Turnier meinen Aufschlag nie abgegeben“, war David Pichler mit sich zufrieden.

Den Doppelbewerb gewannen Einzelfinalist Christopher Prutsch und Klaus Kojnek in souveräner Manier. Das Oberwarter Duo dürfte nach zwei klaren Siegen die Siegerpokale in Empfang nehmen.

Detailergebnisse...


Top Themen der Redaktion

BTV-KIDS-TROPHY 2018

Alles Termine und Austragungsorte der BTV-KIDS-TROPHY 2018 sind jetzt online auf der BTV-Homepage abrufbar.

Turniere Kids & Jugend

18. - 22. Mai 2018

Rabl/Kühbauer in Anif auf Platz zwei

Leonie Rabl (TC Rohrbach) und Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) spielten sich beim ÖTV-Turnier der Kategorie II in Anif mit drei Siegen bis ins U12-Doppel-Endspiel, wo sie knapp im Match-Tiebreak unterlagen.

Bundesliga Allgemeine Klasse

21. Mai 2018

Herren BL2: „nur“ ein Punkt in Gratkorn

Mit dem Ziel den Sieg zu holen machten sich die Herren des TC Haydnbräu Sankt Margarethen am Pfingstmontag auf den Weg nach Gratkorn. Die Heimreise aus der Steiermark mussten die Burgenländer nach einigen Problemchen schlussendlich mit „nur“ einem...