Turniere

BTV-Kids-Cup in Ungarn zu Gast

Der burgenländische Tennisverband agierte am Pfingstwochenende grenzüberschreitend. Im Rahmen des BTV-Kids-Cup wurde ein Turnier auf der Anlage des Tennisclubs aus Köszeg ausgetragen.

Über 33 Nennungen durfte sich der ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt beim 1. Kids-Cup-Turnier des Bezirkes freuen. „Die Eltern der Kids waren von der raschen Abwicklung des Turniers sehr angetan. Auch das Niveau der Spiele konnte sich sehen lassen“, war Turnierleiter Heinz Mock zufrieden.

btv_kids_cup_eisenstadt_2014__u10_

Auf dem Red Court für U8-Spieler setzte sich Sebastian Rousek vom TC Haydnbräu Sankt Margarethen in einem sehr ausgeglichenen Starterfeld mit vier Siegen durch. Den Sieg im U10-Bewerb entführte der Niederösterreicher Alexander Wagner, der alle seine burgenländischen Kontrahenten besiegte. Bei den U11-Burschen gewann ebenfalls ein Talent aus Sankt Margarethen. Lukas Günther gewann seine Vorrundengruppe mit zwei Siegen und ließ dann auch zwei Erfolge in Semifinale und Finale (6:2 gegen den Marzer Jan Koller) folgen. Bei den U12-Burschen durfte sich Simon Schmid Siegen über seine beiden Mannschaftskollegen Fabian Fischl und Konstantin Gmeiner über den Titel freuen.

Bei den Mädchen wurde nur im U10-Bewerb gespielt. Im größten Teilnehmerfeld von zehn Spielerinnen drückten Luca Tihanyi (Köszeg SE) und Laura Schenk (TC Rohrbach) den beiden Vorrundengruppen mit jeweils vier Siegen ihren Stempel auf. Die um ein Jahr jüngere Tihanyi agierte dann auch im Semifinale sehr souverän, während Schenk Emily Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) unterlag. Im Endspiel rundete Luca Tihanyi ein starkes Turnier ab und gewann souverän mit 4:0.

„Wichtig ist, dass die Kinder wieder dazu gebracht werden an Turnieren teilzunehmen. Auf lange Frist sollen dadurch auch die Landesmeisterschaften belebt werden“, streicht Mock die Wichtigkeit des BTV-Kids-Cup heraus. Darum sind für den Sommer schon weitere Turniere in Rust und Donnerskirchen geplant.

Detailergebnisse finden Sie hier...


Vorteile für die KIDS, Eltern und Vereine:
- sinnvolle Freizeitbeschäftigung
- Ausgleich zum Schulstress
- aufnahme- & leistungsfähiger durch Bewegung
- abwechslungsreiche Matches
- wenig Zeitaufwand --> maximal 3-4 Stunden
- kurze Anfahrtszeiten, da Turniere in Vereinsnähe oder
  sogar im eigenen Verein stattfinden
- minimales Nenngeld
 
Spielmodus:
RED (U8)
- 1 gewonnenes Matchtiebreak bis 10 Punkte
ORANGE (U9 und U10)
- 1 gewonnener Satz bis 4
- No Ad
- beim Stand von 3:3 – Entscheidungs-Tiebreak bis 7
GREEN (U11 und U12)
- 1 gewonnener Satz bis 6
- No Ad
- beim Stand von 6:6 – Entscheidungs-Tiebreak bis 7 

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

24. Juni 2017

ÖMS: Das Herren-Traumfinale ist perfekt

Heute ab 11 Uhr duellieren sich die beiden Wiener Lenny Hampel und Jurij Rodionov um den Sieg bei den Herren. Bei den Damen stehen Betina Pirker und Arabelle Koller im Finale.

Allgemeine Klasse Turniere

23. Juni 2017

ÖMS: Karoline Kurz steht im Doppel-Finale

Eva Nyikos und Karoline Kurz unterlagen in ihren gestrigen Viertelfinalspielen klar. Die Oberpullendorferin schaffte mit Yvonne Neuwirth aber immerhin den Einzug ins Doppel-Endspiel.

Allgemeine Klasse Turniere

22. Juni 2017

ÖMS: Auf die Damen war Verlass

Karoline Kurz und Eva Nyikos zogen ins Viertelfinale der Österreichischen Meisterschaften ein. Auf Nyikos wartet die ehemalige Staatsmeisterin Janina Toljan, Kurz bekommt es mit einer Qualifikantin zu tun.