Zum Inhalt springen

TurniereKids & Jugend

8. November 2022
BTV Jugend Circuit: „Heimspiel“ mit vier BTV-Siegern

Sophie Grall, Lea Haider-Maurer, Jázmin Ganbat und Niklas Maislinger feierten in Oberpullendorf Heimsiege. Anton Kahlig und Alexander Gschiel erreichten die Finalspiele.

Burgenlands Nachwuchstalente kamen mit den schnellen Bedingungen auf dem Hartcourt im Sport-Hotel-Kurz bestens zurecht. Gleich vier der sechs ausgetragenen Bewerbe beim BTV Jugend Circuit gingen an heimische Talente.

Dem U12-Bewerb der Mädchen drückte Sofie Grall (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) ihren Stempel auf. Nach einem klaren Auftaktsieg ging im Semifinale gegen die Steirerin Mia-Sophie Schnell zwar der erste Satz verloren (3:6), doch im Anschluss zeigte sich Grall mit 6:0 und 10:6 souverän. Auch im Endspiel bereitete der Gewinn des ersten Satzes (6:4) Probleme, der zweite wurde zur sicheren Beute der Turniersiegerin (6:2). Bei den Burschen scheiterte der Sieggrabener Julian Reisner im Viertelfinale.

In der Altersklasse U14 zeigten die rot-goldenen U12-Staatsmeister Lea Haider-Maurer (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) und Anton Kahlig (ASKÖ TC Hornstein) ihre Klasse. Haider-Maurer reichten im kleinen Teilnehmerfeld (Anm.: fünf Spielerinnen) zwei Siege ohne Satzverlust zu einem weiteren Turniererfolg. Kahlig schaltete auf seinem Weg ins Finale den topgesetzten Jonas Kreutz (STTV) aus. Im Finale zeigte sich die Nummer zwei des Turniers, Rafael Ficjan (STTV), unantastbar und gewann - wie in allen Turnierspielen zuvor - klar.

Einmal mehr im Rahmen eines nationalen Turniers kam es zum Aufeinandertreffen von Niklas Maislinger (UTC Neudörfl/WienInvest Group) und Alexander Gschiel (Mattersburg Tennis Union). Maislinger machte mit seinem Auftaktgegner Yannick Maruska (NÖTV) kurzen Prozess und profitierte im Anschluss von der Aufgabe seinen Semifinalgegners Denis Snajdr (WTV). Gschiel kam kampflos ins Halbfinale und setzte sich dort in einem harten Kampf gegen den Wiener Alexey Kanilchenko mit 6:3, 3:6 und 10:4 durch. Im U18-Endspiel lieferten sich die beiden BTV-Talente - wie immer - einen harten Schlagabtausch. Diesmal hatte Maislinger aber oft die bessere Lösung parat - 6:4, 6:2.

Eine Bilanz von 6:0 Sätzen konnte Jázmin Ganbat (TC Rohrbach) nach ihren drei Auftritten bei den U18-Mädchen aufweisen. Lediglich ihre Finalgegnerin Vanessa Kohut (WTV) konnte die Spielerin der Tennisakademie Burgenland beim 7:6 in Satz eins in Verlegenheit bringen. Der zweite Durchgang verlief mit 6:0 glatt.

Detailergebnisse:

Turnier BTV- KAT 2 Jugend Circuit 2022 - BTV (tennisburgenland.at)

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

5. Dezember 2022

Der BTV feierte sein 70 Jahr-Jubiläum

Der Vorstand des Burgenländischen Tennisverbands lud am vergangenen Freitag ins Sport-Hotel-Kurz nach Oberpullendorf, um einerseits die Generalversammlung 2022 abzuhalten und andererseits zu einem Festbankett anlässlich des 70jährigen…