Verbands-Info

5 College Ligen - 1 Ziel

Wie stark muss man sein, um die Möglichkeit auf ein Tennis Stipendium in den USA zu haben? Dieser Frage sind wir hier vor ein paar Wochen auf den Grund gegangen.Wie angekündigt, geht es in unserem heutigen Artikel darum, euch etwas genauer zu erklären wie College Tennis aufgebaut ist. Genauer gesagt, wie viele Ligen es gibt und was der Unterschied zwischen ihnen ist.

In der Graphik unterhalb, haben wir 5 College Ligen nebeneinander aufgelistet: NCAA D-1, NCAA D-2, NCAA D-3, NAIA und NJCAA.
Diese 5 Ligen sind nicht nur für den Tennissport relevant, sondern für den gesamten Collegesport verantwortlich. Das heißt, große Sportarten wie Basketball, Football und Baseball werden ebenso innerhalb dieser Collegeligen organisiert wie Tennis. Aber wir werden uns an dieser Stelle natürlich nur auf Tennis konzentrieren.

_3_5_College_Ligen_1_Ziel_photo_2__2_


NCAA D-1 – NCAA D-3
Die National Collegiate Athletic Association ist die bei weitem bedeutendste und mäch-tigste College Liga.
   •    NCAA D-1
In der NCAA D-1 spielen die Tennisteams der größten US-Universitäten. Das sind typi-scherweise staatliche Colleges (Berkeley, UCLA, University of Michigan) und große renommierte Colleges (Yale, Stanford, Columbia). An diesen Unis wird dem Sport enorm viel Bedeutung beigemessen und das spiegelt sich auch in der Größe der Sportanlagen wider.
In der NCAA D-1 spielen die stärksten Teams und daher auch die besten Spieler. In die absoluten Top-Teams der Rangliste kommt man ausschließlich mit sehr guten Career Highs im ITF U-18 Ranking oder Weltranglisten Punkten auf WTA und ATP Ebene. In schwächeren NCAA D-1 Teams hat man schon bedeutend bessere Chancen mit guten inter-/nationalen Ergebnissen.
   •    NCAA D-2
In der NCAA D-2 nehmen die Teams von mittelgroßen Unis teil, die oft religiös geprägt sind. Die besten Tennisteams in der D-2 können es absolut mit guten Teams der D-1 aufnehmen. Ansonsten ist das Niveau aber schwächer als in der höchsten Spielklasse.
   •    NCAA D-3
In der NCAA D-3 hat der Sport definitiv einen geringeren Stellenwert und Unis vergeben keine Sportstipendien! Die Unis, die in der D-3 spielen, haben jedoch oftmals einen hervorragenden akademischen Ruf.
Dadurch, dass es keine athletischen Stipendien gibt, ist das Niveau oft sehr unterschiedlich und deutlich schwächer als in den obersten beiden Spielklassen.

NAIA
Die National Associaton of Intercollegiate Athletics ist von der Spielstärke her am besten mit der NCAA D-2 zu vergleichen.
Tennisteams haben viele Sportstipendien zur Verfügung und Teams der NAIA sind da-her ebenfalls eine sehr attraktive Option. Auch die NAIA Unis sind vergleichbar mit NCAA D-2 Unis. Klein bis mittelgroß und oftmals in irgendeiner Form religiös verwurzelt; aber das ist in den USA grundsätzlich nichts Ungewöhnliches.

NJCAA
In der National Junior College Athletic Association spielen Teams von Unis gegenein-ander, die eine andere Funktion erfüllen. Diese Unis werden in der Regel Community Colleges oder Junior Colleges genannt, die man nur für 2 Jahre besucht, um dann an ein anderes College zu wechseln. Community Colleges sind keine klassischen Unis mit großem Campus und Studentenleben wie man sie aus Hollywood-Filmen kennt, sondern Unis, wo man tatsächlich nur in die Vorlesung geht. Wie NCAA D-3 ist NJCAA eine eher untypische Option für internationale Studenten.

Was ist der Unterschied?
Der große Unterschied ist sehr einfach erklärt:
In der NCAA D-1 ist man beinahe mehr Sportler als Student. Natürlich muss man seine Leistung auch bei den Prüfungen bringen, aber der Erfolg des Teams ist unglaublich wichtig. In der D-1 hast du die größten Trainingsumfänge, die meisten Matches und dadurch auch viele Reisen mit dem Team. Es kommt durchaus vor, dass Spieler mit Profi-Ambitionen vor Abschluss des 4-jährigen Studiums das College verlassen, um sich zu 100% auf die Tour zu konzentrieren.
In der NCAA D-2 und NAIA hat Sport noch immer große Bedeutung, aber doch nicht ganz in dem Ausmaß wie in der D-1. Hier kommt es auch öfter vor, dass der Head Co-ach für das Frauen- und Männerteam zugleich verantwortlich ist.
In NJCAA und NCAA D-3 ist der Fokus definitiv nicht auf den Tennisplatz gerichtet, was sich auch in der Qualität und Häufigkeit des Trainings niederschlägt. Was hat es aber mit dem gemeinsamen Ziel im Titel des Artikels („5 College Ligen-1 Ziel“) auf sich?
Trotz der unterschiedlichen Spielstärken, geht es bei alldem um die gleiche Sache: 4 unglaubliche Jahre an einem College zu verbringen und dieses mit einem Bachelo-rabschluss erfolgreich abzuschließen.

Was heißt das für mich als österreichischen Spieler?
Wenn man die 5 College Ligen miteinander vergleicht, sieht man eindeutig, dass die meisten Internationalen in der NCAA D-1, D-2 und in der NAIA spielen. Das gleiche gilt auch für unsere österreichischen Kollegen. Derzeit spielen 10 Österreicher für Teams an NCAA D-1 Unis, 6 an D-2 Unis und 2 in der NAIA. Für euch vom BTV wahrscheinlich am interessantesten ist Rudolf Kurz, der am Marist College studiert und sein Team in der höchsten Spielklasse vertritt!

Hast du Fragen über College Tennis oder bist du dir unsicher, ob deine Spielstärke für College Tennis ausreichen würde? Schreib uns einfach ein E-Mail an contact@smarthlete.com und wir helfen dir gerne weiter! Oder bist du vielleicht sogar schon soweit dir ein Recruiting Profile auf Smarthlete zu erstellen? Im nächsten Beitrag stellen wir euch vor, wie ein typischer Tag an einem US-College aussieht. Vielleicht kannst du dir spätestens dann vorstellen, ob das für dich interessant sein könnte oder nicht...:-)

Die Jungs von Smarthlete

Smarthlete ist ein soziales Netzwerk für „College Sports Recruiting“, dessen Ziel es ist junge Tennisspieler über die einzigartige Möglichkeit „College Tennis“ zu informieren. Wir freuen uns täglich neue College Coaches auf Smarthlete zu begrüßen, die mit inte-ressanten Tennisspielern, wie dir, in Kontakt kommen und Tennis-Stipendien anbieten.
Melde dich an und folge uns auf Facebook, Twitter, oder Instagram, um mit Neuigkeiten und Interessantem aus der College Tennis Welt versorgt zu bleiben!

Bilder:
Bild I - Thomson

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

Junge Garde holte die Landestitel

In den Endspielen der BTV-Landesmeisterschaften kam es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren zu Generationenduellen. Mit Tobias Pürrer (TC Sport-Hotel-Kurz) und Katharina Oswald (UTC Raika Güssing) setzte sich die Jugend durch.

Kids & Jugend Verbands-Info

Schulcup 2017

Schulsportbewerb Tennis Unterstufe - Spitzentennis beim Landesfinale im Schultennis am 23. Mai 2017 im Sporthotel Kurz in Oberpullendorf.

Allgemeine Klasse Liga

21. Mai 2017

Klare Siege bei den Herren

Der UTC Oberwart machte machte mit einem 7:2-Erfolg über Tabellenführer Bad Sauerbrunn einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung bei den Herren in der Landesliga A. Bei den Damen setzte sich Mönchhof im Spitzenspiel gegen Neudörfl mit 4:3...