5. - 11. Dezember
Titel Nummer acht für David Pichler

David Pichler ist auch am Ende seiner bislang besten Saison noch gut drauf. In Tel Aviv holte er mit Maximilian Neuchrist seinen achten Doppel-Titel der Saison. Im Einzel bezwang er die Nummer eins des Turniers, ehe er knapp scheiterte.

Der Weg zum achten Doppeltitel der Saison war kein einfacher. Schon zum Auftakt wurde das österreichische Duo voll gefordert. Letztendlich hatten Pichler/Neuchrist ihre israelischen Gegner im Match-Tiebreak aber doch im Griff. Nach einem kampflosen Sieg, musste im Semifinale wieder gezittert werden. Aber auch die Nummer drei Paarung Martin Beran (CAN)/Bernardo Saraiva (POR) zerschellte an der Nervenstärke der Österreicher in der Entscheidung. Und genau zum richtigen Zeitpunkt, nämlich im Finale, zeigte das rot-weiß-rote Paar seine beste Performance. „Im ersten Satz ist uns alles aufgegangen“, erklärt David Pichler das 6:0. Im Zweiten konnte dann auch der Gegner anschreiben, führte bereits mit 3:1. Doch danach ließen die Österreicher den Franzosen David Guez und Mick Lescure nur noch vier Punkte.

 

Im Einzel setzte sich Pichler zum Auftakt in einer Marathon-Partie gegen den topgesetzten Israeli Amir Weintraub mit 7:6, 4:6 und 7:5 durch. Weintraub sah bei 4:2 und Spielbällen im dritten Durchgang bereits wie der sichere Sieger aus, doch Pichler blieb dran, breakte die Nummer eins des Turniers zweimal und gewann. Genau umgekehrt lief es in Runde zwei. Der Nordburgenländer führte gegen den slowakischen Qualifikanten Ivan Kosec mit 6:2 und 2:0 ehe der Faden riss. „Auf einmal ist kein Aufschlag mehr gekommen. Davon habe ich mich komplett rausbringen lassen“, gesteht Pichler. Der Slowake erzwang gegen den von Krämpfen geplagten Burgenländer einen Entscheidungssatz, in dem ihm ein Break zum Sieg reichte. „Ich war müde und nicht wirklich spritzig, aber trotzdem ist es eine dumme Niederlage“, meinte das BTV-Ass nach dem Achtelfinal-Aus.

 

 

 

Top Themen der Redaktion

Turniere Kids & Jugend

1. - 4. November 2017

Drei BTV-Talente siegten in Neudörfl

Der Andrang war mit rund 140 Nennungen enorm und aus BTV Sicht einer der erfolgreichsten ÖTV Ranglistenturniere der letzten Jahre. Gleich in 3 Altersklassen konnten sich die jungen Burgenländischen Talente in einem starken Teilnehmerfeld behaupten.