Turniere

Starke Leistungen bei den ÖTV-Hallenmeisterschaften

In der vergangenen Woche standen in der Südstadt (U12), Götzis (U14) und Neudörfl (U16) österreichische Jugendmeisterschaften auf dem Programm. An allen drei Austragungsorten zeigten die burgenländischen Nachwuchshoffnungen ihr Talent.

ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften U12:

Michael_Frank 
In der Südstadt spielte sich der Eisenstädter Michael Frank ohne Satzverlust ins Semifinale. Dort traf er auf den topgesetzten Salzburger Lukas Neumayer. Im ersten Satz konnte der junge Burgenländer der Nummer eins des Turniers mächtig zusetzen und gewann diesen auch mit 6:3. Neumayer konterte im zweiten Durchgang jedoch mit einem 6:3 und blieb im Entscheidungssatz ungefährdet. Beide Spieler sollten sich im Rahmen dieser Meisterschaften noch einmal gegenüberstehen. Und zwar im Doppelfinale. An der Seite des Kärntners Lukas Rohseanu spielte sich Frank ins Finale. Doch Lukas Neumayer entpuppte sich abermals als Spielverderber. Er gewann mit Partner Tobias Smoliner (KTV) mit 6:0 und 6:3.

Eine Woche vor ihrem 10. Geburtstag wagte sich Anna Pürrer in den Qualifikationsbewerb der Mädchen bei den U12-Hallenmeisterschaften. Die um ein Jahr ältere Kärntnerin Laura Pasterk bewies aber in den entscheidenden Phasen die besseren Nerven und siegte mit 7:5 und 7:5.

Nähere Infos zu den ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften U12 finden Sie hier:

ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften U14:
Tobias_Puerrer
Ohne Probleme meisterte Tobias Pürrer die ersten beiden Hürden in Götzis (Vorarlberg). Der Oberösterreicher Maximilian Asamer war da im Viertelfinale schon ein anderes Kaliber. „Ich musste schon eine gute Leistung bringen um zu gewinnen“, erzählt der Kaisersdorfer. Dies gelang vor allem im zweiten und dritten Durchgang. Nachdem Pürrer Satz Nummer eins mit 3:6 abgeben musste, folgten zwei klare Sätze für den Burgenländer (6:2, 6:1). In einen Lauf gekommen wurde der Niederösterreicher Julian Rainer im Halbfinale beim 6:1 und 6:1 so richtig „zerlegt“. Auch im Finale sah es lange Zeit sehr gut aus. Pürrer spielte einen konstant guten ersten Satz und belohnte sich im Tie-Break. Auch der zweite Satz verlief sehr eng. Diesmal reichte dem Tiroler Sandro Kopp ein Break zum 6:4. Der topgesetzte Gegner holte sich auch den Entscheidungssatz mit 6:2. „Ich habe im dritten Satz einige unnötige Fehler gemacht und daher verloren“, wusste Tobias Pürrer.

Nähere Infos zu den ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften U14 finden Sie hier:

ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften U16:
Während Schwester Helena in Oberpullendorf um den Hallenmeistertitel der Allgemeinen Klasse kämpfte spielte sich Eva Nyikos bei den U16-Hallenmeisterschaften in Neudörfl ohne Satzverlust ins Semifinale. Nina Rebecca Hotter (TTV) vereitelte jedoch in der Vorschlussrunde den „Heimsieg“ der Burgenländerin. In einer äußerst umkämpften Partie gewann die Tiroler mit 6:4 und 7:6. Eine Verletzung stoppte Nyikos und ihre Partnerin Christina Wolfgruber im Doppelbewerb. Daher gab es auch dort „nur“ Rang drei.

Achtelfinalniederlagen setzte es für den Zurndorfer Benjamin Graber und die Pöttschingerin Laura Fröch. Beide sind aber auch im nächsten Jahr noch startberechtigt.

Nähere Infos zu den ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften U16 finden Sie hier:

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

13.11.2017

Kühbauer und Rabl im Team-Einsatz

Nachdem Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) und Leonie Rabl (TC Rohrbach) Anfang Oktober bereits zum Training des U12-Nationalkaders eingeladen wurden, folgte nun das nächste Highlight. Beide standen beim Vergleichskampf gegen eine Bayern-Auswahl im...

Allgemeine Klasse Turniere

19.11.2017

David Pichler auf dem Weg zurück

Nach dem Semifinaleinzug beim ersten Antreten wurde David Pichler beim zweiten Turniereinsatz in Meshref (Kuwait) von einer Knieverletzung gebremst. Es setzte einer Erstrunden-Niederlage im Einzel und einem Sieg im Doppel musste der Osliper mit dick...