Zum Inhalt springen

Turniere

Starke Auftritte auf internationaler Ebene

Burgenlands Aushängeschilder Karoline Kurz und David Pichler hinterließen eine „Duftmarke“ auf internationaler Ebene. Kurz zog beim ITF-Turnier in Wien ins Semifinale ein, Pichler holte in Wels an der Seite von Lenny Hampel den Doppeltitel.

Karoline Kurz ließ im Tennis Center La Ville im 23. Wiener Gemeindebezirk in der Auftaktrunde der australischen Qualifikantin Elyse Edwards nicht den Funken einer Chance und auch die Slowakin Chantal Skamlova, die Nummer drei der Setzliste und aktuelle Nummer 501 der WTA-Rangliste, bekam beim 6:2 und 6:2 das in den vergangenen Wochen erspielte Selbstvertrauen der Oberpullendorferin zu spüren. „Ich habe sehr konzentriert gespielt. War eigentlich nie gefährdet“, erzählt Kurz. Im Viertelfinale kam es dann zu einem Österreicherinnen-Duell mit Yvonne Neuwirth. Die BTV-Spielerin führte im ersten Satz schon mit 5:3, verlor diesen jedoch mit 5:7, spielte im zweiten Durchgang mit ihrer Gegnerin Katz und Maus (6:0) und machte sich im Dritten das Leben selbst ein wenig schwerer als sie beim Stand von 4:2 zwei Breakbälle auf das wohl vorentscheidende 5:2 ausließ. Im Tiebreak behielt Kurz dann allerdings die Nerven und gewann dieses mit 7:4. Erst im Semifinale wurde der Lauf gestoppt. Bei der Oberpullendorferin, die verbissen um den Finaleinzug kämpfte, funktionierte an diesem Freitag der Aufschlag nicht. „Ich brachte kaum erste Aufschläge ins Feld“, schildert Karo Kurz. „Außerdem fand ich gegen ihr Spiel mit den hohen Bällen mit viel Spin kein Rezept. Zuerst wollte ich zurückspielen, das hat nicht geklappt, dann mehr attackieren, da sind mir zu viele Fehler unterlaufen.“ Das Resultat war eine 2:6 und 3:6-Niederlage, welche die Freude über den ersten Semifinaleinzug bei einem $ 10.000-Turnier nur kurz trübte.

david_pichler_lenny_hampel 

David Pichler kam in Wels mit seinem Partner Lenny Hampel nach einem durchwachsenen Start so richtig auf Touren. Nach drei weiteren Siegen, bei denen das österreichische Duo nur einmal sein Aufschlagspiel abgeben musste, stand man schließlich als Turniersieger fest. „Spielerisch war das sehr gut von uns“, freute sich der Osliper über den Titel.

Detailergebnisse Wien:
www.itftennis.com/procircuit/tournaments/women's-tournament/info.aspx

Detailergebnisse Wels:
www.itftennis.com/procircuit/tournaments/men's-tournament/info.aspx

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Turniere

20. Juni 2018

ÖMS 2018: Burgenländer-Tag brachte zwei Siege

Was der THIEMStag bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle ist, ist der Dienstag bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf. Denn der erste Tag des Hauptbewerbs war der Burgenländer-Tag. Nach der Reihe marschierten David...

Allgemeine Klasse Turniere

19. Juni 2018

ÖMS 2018: BTV-Kleeblatt im Einsatz

Heute, Dienstag, startet der Hauptbewerb der Österreichischen Meisterschaften in Oberpullendorf. Mit Karoline Kurz, Rudolf Kurz, David Pichler und Tobias Pürrer sind gleich vier Burgenländer im Einsatz. Michael Frank scheiterte im Quali-Finale an...

Allgemeine Klasse Turniere

18. Juni 2018

ÖMS 2018: Michael Frank im Quali-Endspiel

Als einziger von sieben rot-goldenen Startern überstand Michael Frank in Oberpullendorf die ersten beiden Qualifikationsrunden. Heute, Montag, um 16 Uhr geht es für den Eisenstädter um den Einzug in den Hauptbewerb.