Verbands-Info

Österreichische Meisterschaften Jugend U18 Halle 2013

Endstation Viertelfinale hieß es für die burgenländischen Aushängeschilder David Pichler und Eva Nyikos im Einzel der österreichischen U18-Meisterschaften im Tenniscenter La Ville. Im Doppel lief es dafür für beide umso besser. Pichler holte den Titel, Nyikos schaffte es bis ins Endspiel.

Die gute Form der letzten Wochen brachte dem jahrgangsjüngeren David Pichler die Favoritenrolle bei den österreichischen U18-Meisterschaften. In den ersten beiden Runden agierte der Osliper seiner Rolle entsprechend souverän. Seine Gegner konnten insgesamt nur drei Gamegewinne verbuchen. Auch im Viertelfinale gegen den starken Steirer Lorenz Fink lief es zu Beginn ganz nach Plan. Satz eins ging mit 6:1 an den Burgenländer. Der Knackpunkt im Spiel war das erste Spiel des zweiten Satzes. Fink schaffte das Break zum 0:1 nachdem beide 20 Minuten um dieses Spiel gekämpft hatten. Der als Nummer sieben gesetzte Steirer nutzte eine Schwächephase im Spiel von Pichler zum Satzgewinn. „Die Bälle wurde stumpf, damit fehlten David die freien Punkte mit dem Aufschlag“, analysierte Vater Stefan Pichler nach dem Spiel. Satz drei war dann an Dramatik kaum zu überbieten. Pichler lag mit 0:2 zurück, erkämpfte sich eine 4:2-Führung, kassierte aber postwendend wieder das Break. Am Ende holte sich Fink den Entscheidungssatz mit 7:5. „Zwei, drei Punkte haben entschieden. Es war ein Duell auf Augenhöhe auf einem sehr guten Niveau“, schildert Stefan Pichler.

Die Revanche an seinem Viertelfinalgegner gelang Pichler dann einige Stunden später im Finale des Doppelbewerbs. Mit seinem Partner Marco Prochazka (NÖTV) bezwang er das Duo Max Voglgruber (OÖTV)/Lorenz Fink (STTV) nach knapp zwei Stunden Spielzeit mit 6:3, 2:6, 10:8 und durfte sich trotzdem noch über einen österreichischen Meistertitel freuen.

Die Neusiedlerin Eva Nyikos besiegte nach einem kampflosen Sieg in Runde eins die um zwei Jahre ältere Tirolerin Jana Schober mit 6:4 und 6:3 und traf danach in der Runde der letzten acht auf die als Nummer drei gesetzte Jasmin Buchta. Die Burgenländerin konnte mit der Favoritin gut mithalten und gewann sogar den ersten Durchgang mit 7:5. Nach einem verkorksten Start in den zweiten Satz sparte die Neusiedlerin ihre Kräfte um im Entscheidungssatz wieder voll anzugreifen. Diese Taktik sollte vorerst auch aufgehen. Nyikos hielt das Spiel bis zum 3:3 offen, ein Break reichte der Steirerin dann aber zum 6:3 im dritten Satz.

Im Doppel nutzte Eva Nyikos mit ihrer Partnerin Anna Kraus (OÖTV) die „gute Auslosung“ und drang ohne Satzverlust bis ins Endspiel vor. Dort war das topgesetzte Duo Jana Haid/Lisa Schlatter vom TC Telfs (TTV) eine Nummer zu groß. Die Tirolerinnen, die im gesamten Turnierverlauf nur neun Spiele abgaben, dominierten auch das Endspiel und siegten letztendlich mit 6:2, 6:0.

Detailergebnisse:
turniere.tennisaustria.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/TennisLeagueAustria.woa/wa/MicrositeDirectActions/micrositeTournamentCompetitionDetail

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

13.11.2017

Kühbauer und Rabl im Team-Einsatz

Nachdem Kim Kühbauer (TC Wulkaprodersdorf) und Leonie Rabl (TC Rohrbach) Anfang Oktober bereits zum Training des U12-Nationalkaders eingeladen wurden, folgte nun das nächste Highlight. Beide standen beim Vergleichskampf gegen eine Bayern-Auswahl im...

Allgemeine Klasse Turniere

19.11.2017

David Pichler auf dem Weg zurück

Nach dem Semifinaleinzug beim ersten Antreten wurde David Pichler beim zweiten Turniereinsatz in Meshref (Kuwait) von einer Knieverletzung gebremst. Es setzte einer Erstrunden-Niederlage im Einzel und einem Sieg im Doppel musste der Osliper mit dick...