Turniere

Landesmeister: Alexandra Karall und Tobias Pürrer

Die schmucke Anlage des TC Schattendorf war heuer Veranstaltungsort der Burgenländischen Landesmeisterschaften der Allgemeinen Klasse powered by Babolat. Die Titel holten sich Tobias Pürrer (TC Sport-Hotel-Kurz) und Alexandra Karall (UTC Eisenstadt).

Jugend war Trumpf im Herren-Bewerb. So standen sich im Endspiel die BTV-Talente Tobias Pürrer und Stefan Gartner (TC Illmitz) gegenüber. Pürrer schaltete auf seinem Weg ins Endspiel zwei Klubkollegen aus. In Runde zwei Marco Koppensteiner mit 6:4 und 6:2, im Semifinale musste Vorjahressieger Rudolf Kurz mit 3:6 und 4:6 die Segel streichen. Stefan Gartner hatte schon im Achtelfinale hart zu kämpfen, setzte sich gegen Zemendorfer Wilhelm Schreiner jedoch in drei Sätzen durch und zog anschließend mit zwei weiteren Siegen in Endspiel ein. Dort stellte Tobias Pürrer allerdings seine derzeitige Hochform unter Beweis und gewann glatt mit 6:3 und 6:1.

Bei den Damen währte die 26-jährige Alexandra Karall noch den Angriff der jungen Garde ab. Die Eisenstädterin gewann ihre Vorrundengruppe ebenso souverän wie die Oberpullendorferin Sara Hutter. Im Finale überließ Karall ihrer um 13 Jahre jüngeren Gegnerin nur noch drei Spiele – Endstand: 6:2, 6:1.

Detailergebnisse:
turniere.tennisaustria.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENAT.woa/wa/MicrositeDirectActions/micrositeTournamentCompetitionDetail

Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie:

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse Liga

21. Mai 2017

Klare Siege bei den Herren

Der UTC Oberwart machte machte mit einem 7:2-Erfolg über Tabellenführer Bad Sauerbrunn einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung bei den Herren in der Landesliga A. Bei den Damen setzte sich Mönchhof im Spitzenspiel gegen Neudörfl mit 4:3...

Allgemeine Klasse Turniere

15. - 21. Mai 2017

Erster Doppeltitel im Jahr 2017

Das lange Warten auf den ersten Doppeltitel im Jahr 2017 hat ein Ende. Im ungarischen Zamardi brach David Pichler mit Pascal Brunner den Bann. Das rot-weiß-rote Duo setzte sich gegen die Kroaten Domagoj Biljesko und Nino Serdarusic knapp durch.